SS 2019 – Wettbewerbe gewinnen

Seminare

Dieses Semester beschäftigen wir uns mit aktuellen städtebaulichen Wettbewerben und werden selbst zur Jury der Jury.

Welche Projekte wurden abgegeben? Welche haben Preise bekommen? Und warum hat das Siegerprojekt gewonnen? Hätte unserer Meinung nach jemand anderes gewinnen sollen? Oder muss das beste Projekt von uns erst noch erfunden werden? Wir lernen zu verstehen, wie man Wettbewerbe gewinnt und fragen uns, ob die derzeit gängige Praxis für uns zufriedenstellend ist.

 

Zweifel am Wettbewerbswesen und an der gesamten Architektenschaft kommen derzeit aus der Politik. So werfen zum Beispiel Politiker in München den Architekten vor, dass ihre Arbeit „belanglos und uniform“ sei. Besonders „Wettbewerbe, in denen stets dieselben Juroren säßen, die die immer gleichen Büros favorisierten“ wurden kritisiert. Viele städtebauliche Projekte scheinen aktuell den kleinsten gemeinsamen Nenner mannigfaltiger Meinungen und unterschiedlicher Positionen zu bilden. Das lebendige, gemischt genutzte Quartier wird zur Floskel, zum Quartier ohne Eigenschaften. Wie kann der gemeinsame Nenner mehr sein als der kleinste gemeinsame Nenner? Mehr als das, was in Realität sowieso passiert. Mehr als Normcore.

 

Uns interessiert, wie das Spezifische und das Besondere bei Wettbewerben im Städtebau eine Chance bekommt. Das Wettbewerbswesen verspricht genau dies und soll für Vielfalt sorgen und die Suche nach dem bestmöglichen Projekt unterstützen. Ist dies im Moment tatsächlich gegeben?

Anhand definierter Parameter werden Wettbewerbsverfahren untersucht und verglichen. Zusätzlich diskutieren wir mit unterschiedlichen Gästen von erfahrenen und jungen Büros und zusätzlich geben Wettbewerbsplattformen und Wettbewerbsorganisierende uns Einblicke in die aktuelle Situation. Zum Abschluss entwerfen wir unseren eigenen Siegerentwurf als Collage aus ausgewählten Elementen der unterschiedlichen Einreichungen.

 

Endabgabe: Ende Juli 2019

 

Universität Stuttgart
SI Städtebau-Institut
Lehrstuhl Stadtplanung und Entwerfen
Prof. Dr. Martina Baum
Harry Leuter

Sascha Bauer

Andreas Beulich