Entwürfe WS 2019 – Quartiere und Widersprüche — Konzeptioneller Entwurf einer StadterweiterungWS 2019 – Studio NeubrunnSS 2019 – Studio Buenos AiresSS 2019 – Provisorische ArchitekturWS1819 – SESC in BCWS1819 – Bad GasteinSS2018 – Valparaíso La Matriz — Qualifizierung eines produktiven StadtteilsWS1718 – Mi casa Mi ciudad — Buenos AiresWS1718 – Polyvalente AlltagsorteSS2017 – Generation 21 — Urbanes Quartier Stuttgart NordWS1617 – Studio Amsterdam — Urbanes Quartier Boven het IJWS1617 – Studio München — Neue Typologien für die Urbane MischungSS2016 – El sur de Buenos AiresWS1516 – Studio BrüsselWS1516 – Stuttgart Mitte WestSS2015 – Studio ZürichWS1415 – Produktive Stadt Wien
Seminare WS 2019 – Vielfalt & Ordnung — Auf den Spuren innerstädtischer ResträumeWS 2019 – StadtökonomieSS 2019 – Wettbewerbe gewinnenSS 2019 – Mit SuE nach WarschauWS1819 – Provisorische ArchitekturWS1819 – Mit SuE nach BenidormWS1819 – IBA SummerschoolSS2018 – Mit SuE nach HamburgSS2018 – Polyvalente AlltagsorteWS1718 – Entwerfen mit SuEWS1718 – Mit SuE nach LuzernWS1718 – SuE total digitalSS2017 – Mit SuE nach LondonSS2017 – Summer School Delft — Making the MetropolisSS2017 – IBA Summerschool — Spielräume WS1617 – Stadt selbst gedachtWS1617 – Linien, Grenzen, RäumeWS1617 – Entwerfen mit SuESS2016 – Stadt und TransformationWS1516 – Buenos Aires — Die europäische Stadt
Bachelorarbeiten Bachelorarbeiten
Masterarbeiten Masterarbeiten
Projekt Stadt und Landschaft Projekt Stadt und Landschaft — 3. Semester Projekt Bachelor

WS 2019 – Vielfalt & Ordnung — Auf den Spuren innerstädtischer Resträume

Seminare

Stadt und Architektur entwerfen bedeutet, sich auf die Suche nach kreativen Antworten zu begeben, sich auf unterschiedliche Zugänge einzulassen sowie unterschiedliche Orte und deren Atmosphären kennenzulernen und räumliche Potenziale zu erkennen. Dazu bedarf es eines breiten Repertoires an Werkzeugen und Methoden, um sich neuen Aufgaben und Orten zu nähern. Wir wollen uns in theoretischer und in praktischer Form mit den Werkzeugen der städtebaulichen und architektonischen Analyse, als Grundlage für das Entwerfen, auseinandersetzen und beschäftigen uns anhand verschiedener Methoden mit den Phänomenen der Stadt an der Schnittstelle zur Architektur. Ziel ist es, städtische Situationen zu finden, anhand derer sich Möglichkeiten für künftige (Nutzungs-) Konzepte und Strategien erkennen lassen.

 

Diese Methoden werden im Seminar angewandt, um die Resträume der Stadt Stuttgart aufzuzeigen und zu verstehen. Zur besseren Vergleichbarkeit und Diskussionsgrundlage sollen diese Resträume min. 10 qm und max. 40 qm aufweisen und min. von 3 Seiten baulich geschlossen sein, sowie Potanziale für andere, intensivere Nutzungen bereithalten.

 

Wir verstehen daher Resträume nicht nur als unbestimmten Stadtraum wie Zonen unter Brücken, Nischen oder Zwischenräume, sondern generell auch Räume außerhalb üblicher Verwertungslogiken. Diese unterliegen meistens der Nicht-Planung oder sind zumindest von ihrer ursprünglichen Nutzung entkoppelt (Umnutzung/Transformation). Diese Resträume können unter Anderem sein: Hinterhofschuppen-Abstellplatz, Kellerlager-Werkstatt, Garagen-Tonstudio, Waschhaus-Lagerplatz, Trafostation-Wohnzimmer, Besenkammer-Serverraum, Abstellkammer-Schaltzentrale, usw. und erörtern ihren Wert und Zusammenhang im städtischen Kontext.

 

Anhand unterschiedlicher Methoden versuchen wir diese Räume aufzuspüren und entwickeln/bedienen uns gegebenenfalls eigener/fachfremder Methoden und Herangehensweisen.

 

Gemeinsam erörtern wir dann die einzelnen Aspekte und versuchen die Umstände seiner temporären und dauerhaften Existenz zu ergründen.

 

Als Lerngemeinschaft steigen wir wöchentlich in eine Seminardiskussion ein, welche von inner- und außeruniversitären Experten begleitet wird und in verschiedene Übungen mündet, bei denen das Schärfen der Darstellungsweise sowie die präzise Kommunikation der Inhalte im Fokus steht.

 

 

Endabgabe: Mitte Februar 2020

 

Universität Stuttgart
SI Städtebau-Institut
Lehrstuhl Stadtplanung und Entwerfen
Prof. Dr. Martina Baum

Sascha Bauer

Harry Leuter