Entwürfe WS 2019 – Quartiere und Widersprüche — Konzeptioneller Entwurf einer StadterweiterungWS 2019 – Studio NeubrunnSS 2019 – Studio Buenos AiresSS 2019 – Provisorische ArchitekturWS1819 – SESC in BCWS1819 – Bad GasteinSS2018 – Valparaíso La Matriz — Qualifizierung eines produktiven StadtteilsWS1718 – Mi casa Mi ciudad — Buenos AiresWS1718 – Polyvalente AlltagsorteSS2017 – Generation 21 — Urbanes Quartier Stuttgart NordWS1617 – Studio Amsterdam — Urbanes Quartier Boven het IJWS1617 – Studio München — Neue Typologien für die Urbane MischungSS2016 – El sur de Buenos AiresWS1516 – Studio BrüsselWS1516 – Stuttgart Mitte WestSS2015 – Studio ZürichWS1415 – Produktive Stadt Wien
Seminare WS 2019 – Vielfalt & Ordnung — Auf den Spuren innerstädtischer ResträumeWS 2019 – StadtökonomieSS 2019 – Wettbewerbe gewinnenSS 2019 – Mit SuE nach WarschauWS1819 – Provisorische ArchitekturWS1819 – Mit SuE nach BenidormWS1819 – IBA SummerschoolSS2018 – Mit SuE nach HamburgSS2018 – Polyvalente AlltagsorteWS1718 – Entwerfen mit SuEWS1718 – Mit SuE nach LuzernWS1718 – SuE total digitalSS2017 – Mit SuE nach LondonSS2017 – Summer School Delft — Making the MetropolisSS2017 – IBA Summerschool — Spielräume WS1617 – Stadt selbst gedachtWS1617 – Linien, Grenzen, RäumeWS1617 – Entwerfen mit SuESS2016 – Stadt und TransformationWS1516 – Buenos Aires — Die europäische Stadt
Bachelorarbeiten Bachelorarbeiten
Masterarbeiten Masterarbeiten
Projekt Stadt und Landschaft Projekt Stadt und Landschaft — 3. Semester Projekt Bachelor

WS1516 – Stuttgart Mitte West

Entwürfe

Studio Stuttgart - Kessel Mitte West; Stadt planen zwischen Leitbild und Akupunktur

Als politisches, wirtschaftliches, kulturelles und soziales Zentrum ist Stuttgarts Mitte Imageträger von Stadt, Land und Region. In den letzten Jahren wurden vermehrt neue Setzungen und punktuelle Aufwertungsmaßnahmen verschiedener Randlagen der Innenstadt in den Fokus gedrängt. Diese Bereiche zwischen historischer Mitte und autogerechter Stadt sind stark in die Jahre gekommen. Sie sind geprägt von nüchternen Zweckbauten der Nachkriegszeit, vielfach dominiert von den Bedürfnissen des Verkehrs mit unbefriedigenden öffentlichen Räumen und mindergenutzten Hinterhofsituationen. Mehrere tausend Quadratmeter Verkaufsfläche und ein beginnender Veränderungsdruck werfen die Frage nach der zukünftigen Rolle dieser Stadtquartiere auf! Wie sollen sich die Stadträume und das Stadtbild verändern? Wie sieht die urbane Mischung aus? Das Entwurfsstudio versuchte, durch analytische, phänomenologische und innovative Beiträge neue Impulse für die lokale Debatte über die Zukunft der Stadt zu bieten.

Der Entwurf „Die Rückeroberung der Stadt“ unternimmt den Versuch, Mobilität im Stadtraum neu zu definieren. Unter dem Anspruch „100% Raum“ wird die Rolle der Straße im Stadtorganismus neu interpretiert und eröffnet abseits klassischer Entwicklungsflächen ein enormes stadträumliches Potenzial. Die Qualität der Arbeit liegt in der differenzierten Ausformulierung städtebaulicher Beziehungen und im kreativen Umgang mit den Straßenbauwerken der Nachkriegsmoderne.
Mehrere typologische Adaptierungen ermöglichen neue urbane Aufenthaltsorte und eine identitätsstiftende Raumfolge. Die räumlichen und programmatischen Beziehungen werden in Bezug gesetzt und städtische Räume geschaffen. Dabei bauen die Verfasser auf dem Vorhandenen auf, entwickeln das Bestehende weiter und intervenieren mit neuen Setzungen, die die Geschichten des Ortes an der Hauptstätter Straße weiterschreiben können.

 

Universität Stuttgart
SI Städtebau-Institut
Lehrstuhl für Stadtplanung und Entwerfen
Studio Kessel Mitte West
Prof. Dr. Martina Baum
Lynn Mayer
Thorsten Stelter

Studierende: Aichele Lea , Bollongino Simon, Lapel Garagatti Jonathan, Lazarova Kristin, Higi Leonard, Hocker Aileen, Karbach Magdalena, Schmidt Mareike, Schlegel Franziska, Strauß Milena-Louisa