Entwürfe WS 2019 – Quartiere und Widersprüche — Konzeptioneller Entwurf einer StadterweiterungWS 2019 – Studio NeubrunnSS 2019 – Studio Buenos AiresSS 2019 – Provisorische ArchitekturWS1819 – SESC in BCWS1819 – Bad GasteinSS2018 – Valparaíso La Matriz — Qualifizierung eines produktiven StadtteilsWS1718 – Mi casa Mi ciudad — Buenos AiresWS1718 – Polyvalente AlltagsorteSS2017 – Generation 21 — Urbanes Quartier Stuttgart NordWS1617 – Studio Amsterdam — Urbanes Quartier Boven het IJWS1617 – Studio München — Neue Typologien für die Urbane MischungSS2016 – El sur de Buenos AiresWS1516 – Studio BrüsselWS1516 – Stuttgart Mitte WestSS2015 – Studio ZürichWS1415 – Produktive Stadt Wien
Seminare WS 2019 – Vielfalt & Ordnung — Auf den Spuren innerstädtischer ResträumeWS 2019 – StadtökonomieSS 2019 – Wettbewerbe gewinnenSS 2019 – Mit SuE nach WarschauWS1819 – Provisorische ArchitekturWS1819 – Mit SuE nach BenidormWS1819 – IBA SummerschoolSS2018 – Mit SuE nach HamburgSS2018 – Polyvalente AlltagsorteWS1718 – Entwerfen mit SuEWS1718 – Mit SuE nach LuzernWS1718 – SuE total digitalSS2017 – Mit SuE nach LondonSS2017 – Summer School Delft — Making the MetropolisSS2017 – IBA Summerschool — Spielräume WS1617 – Stadt selbst gedachtWS1617 – Linien, Grenzen, RäumeWS1617 – Entwerfen mit SuESS2016 – Stadt und TransformationWS1516 – Buenos Aires — Die europäische Stadt
Bachelorarbeiten Bachelorarbeiten
Masterarbeiten Masterarbeiten
Projekt Stadt und Landschaft Projekt Stadt und Landschaft — 3. Semester Projekt Bachelor

SS 2019 – Mit SuE nach Warschau

Seminare

Stadt entdecken bedeutet, sich bewusst darauf einzulassen. Im Rahmen der Seminarreihe

mit SUE nach ____ nehmen wir jedes Semester eine Stadt im europäischen Kontext

in den Fokus unserer Erkundungen und erleben diese für je vier Tage à 24 Stunden.

 

Im Sommersemester 2019 geht die Reise in die Hauptstadt Polens, nach Warschau.

Die polyzentrische Stadt an der Weichsel lebt von Gegensätzen und Widersprüchen:

Neben sozialistischem Realismus schießen gläserne Wolkenkratzer in die Höhe, sowjetische

Wohnungsbauten werden umringt von gated communities, gegenüber der

pittoresk herausgeputzten Altstadt liegt der lange Zeit vernachlässigte Stadtteil Praga.

Jeder Stadtteil erzählt seine eigene spannungsgeladene Geschichte. Was können wir

vom Warschauer Patchwork urbaner Gegensätze lernen?

Vor Ort nehmen wir die Stadt, ihre Eigenheiten und ihr Alltagsleben wahr, reflektieren

und dokumentieren die räumlichen, sozialen und atmosphärischen Qualitäten. Der Fokus

in Warschau liegt auf der vielfältigen lokalen Identität der Stadtteile, der Gebäude

und der Menschen.

 

Die entdeckten Situationen und Eigenheiten werden z.B. durch Photographien, Interviews,

Film- und Audioaufnahmen, Aktionen, Zeichnungen und Graphiken festgehalten

und im Nachgang aufbereitet.

 

Durch die intensive Auseinandersetzung mit der Stadt und ihren Akteuren entwickeln wir ein tiefgehendes Verständnis für Stadtraum und Alltagsleben.

Die Europäische Stadt zu verstehen bedeutet sie zu lesen, ihre Entwicklungslinien

nachzuziehen und somit den Nährboden für zukünftige Entwicklungen zu erforschen.

Dieses Verständnis ist für uns die Basis für aktives Gestalten und Weiterentwickeln.

 

Endabgabe Juli/August 2019

 

Universität Stuttgart
SI Städtebau-Institut
Lehrstuhl Stadtplanung und Entwerfen
Prof. Dr. Martina Baum
Maria Schiller

Alexander Richert