Entwürfe WS2021 – Moloch Stadt, Idylle Land? — Entwurfsbasiertes ForschungsstudioWS2021 – REPARARE — Entwurfsbasiertes ForschungsstudioSS 2020 – Studio Täglich — Entwurfsbasiertes Forschungsstudio SS 2020 – Meine Stadt, Mein Zuhause — Die Städtebauliche Dimension des Wohnens: Grenzen, Schwellen, Übergänge - konzeptioneller digital-analoger EntwurfWS 2019 – Quartiere und Widersprüche — Konzeptioneller Entwurf einer StadterweiterungWS 2019 – Studio NeubrunnSS 2019 – Studio Buenos AiresSS 2019 – Provisorische ArchitekturWS1819 – SESC in BCWS1819 – Bad GasteinSS2018 – Valparaíso La Matriz — Qualifizierung eines produktiven StadtteilsWS1718 – Mi casa Mi ciudad — Buenos AiresWS1718 – Polyvalente AlltagsorteSS2017 – Generation 21 — Urbanes Quartier Stuttgart NordWS1617 – Studio Amsterdam — Urbanes Quartier Boven het IJWS1617 – Studio München — Neue Typologien für die Urbane MischungSS2016 – El sur de Buenos AiresWS1516 – Studio BrüsselWS1516 – Stuttgart Mitte WestSS2015 – Studio ZürichWS1415 – Produktive Stadt Wien
Seminare SS2020 – Wohnen und Stadt — Die städtebauliche Dimension des WohnensWS 2019 – Vielfalt+Ordnung/Resträume — Auf den Spuren innerstädtischer ResträumeWS 2019 – StadtökonomieSS 2019 – Wettbewerbe gewinnenSS 2019 – Mit SuE nach WarschauWS1819 – Provisorische ArchitekturWS1819 – Mit SuE nach BenidormWS1819 – IBA SummerschoolSS2018 – Mit SuE nach HamburgSS2018 – Polyvalente AlltagsorteWS1718 – Entwerfen mit SuEWS1718 – Mit SuE nach LuzernWS1718 – SuE total digitalSS2017 – Mit SuE nach LondonSS2017 – Summer School Delft — Making the MetropolisSS2017 – IBA Summerschool — Spielräume WS1617 – Stadt selbst gedachtWS1617 – Linien, Grenzen, RäumeWS1617 – Entwerfen mit SuESS2016 – Stadt und TransformationWS1516 – Buenos Aires — Die europäische Stadt
Bachelorarbeiten Bachelorarbeiten
Masterarbeiten Masterarbeiten
Projekt Stadt und Landschaft Grundlehre 3. Semester — Projekt Bachelor

WS2021 – Moloch Stadt, Idylle Land? — Entwurfsbasiertes Forschungsstudio

Entwürfe

Moloch Stadt, Idylle Land? — Versuch einer Interpretation

 

Was ist Stadt? Was ist Land? Gibt es diese Polarität heute noch? Oder wird sie in Zukunft sogar wieder verstärkt? In einem entwurfsbasierten Forschungsstudio widmen wir uns als kleine Studiogemeinschaft diesen Fragen.

 

Die aktuelle globale Pandemie macht besonders deutlich, dass trotz der Renaissance der Städte der letzten Jahre, der ländliche Raum wieder verstärkt zum Sehnsuchtsort geworden ist. Die Ursprünglichkeit, Ruhe, Abgeschiedenheit, Ortsverbundenheit und das gesunde Leben auf dem Land werden der potenziell gefährlichen, lauten, verdreckten und dichten Stadt gegenübergestellt.

 

Im Forschungsstudio hinterfragen wir diese Zuschreibungen und Narrative und verarbeiten die Erkenntnisse in konzeptionell künstlerischen Entwürfen zu Stadt und Land.

 

Mit Mitteln der Fotografie konstruieren wir in einem ersten Schritt durch idealisierte Bilder den klaren Gegensatz von Stadt und Land. Anschließend de-konstruieren wir diese Bilder und hinterfragen, was hinter diesen Bildwelten steht und welche komplexen, oft widersprüchlichen Zusammenhänge die Realität kennzeichnen. In einem letzten Schritt re-konstruieren wir die vielfältigen Beziehungen und Wechselwirkungen zwischen Stadt und Land – sie werden neu entworfen und in die Zukunft gedacht.

 

Hierzu begeben wir uns in intensiven physischen Austausch mit unserer unmittelbaren Umgebung. Von der Stuttgarter Innenstadt führen unsere Expeditionen hinaus auf das Land, in die Gemeinden des Rems-Murr-Kreises. Im Spannungsfeld zwischen den vermeintlichen Gegensätzen urban – rural, findet unsere Feldforschung statt.

 

Gefördert von den Stuttgarter Change Labs, bildet den Abschluss des Semesters eine Ausstellung, in der wir unsere Erkenntnisse und Entwürfe vorstellen und diese mit den Menschen sowohl in der Stadt als auf dem Land diskutieren möchten.

 

Bildnachweis: Ciro Miguel, www.ciromiguel.com

 

 

Anmerkungen zur Digitalen Lehre oder Hybrid-Präsenz, geplante E-Tools,
Gruppenarbeit, Auswahlverfahren, etc.

 

Es finden, unter Einhaltung aller Hygienevorschriften, Präsenzanteile insbesondere im öffentlichen Raum statt. Anwesenheit in Stuttgart und sehr gute Deutschkenntnisse sind Voraussetzung für die Teilnahme am Entwurfsstudio.

 

Die Studierenden arbeiten als Forschungs- und Entwurfsgruppe gemeinsam mit dem Lehrstuhlteam (keine Einzelarbeit möglich). Große Eigenverantwortung und Einsatzbereitschaft, Interesse an Fotografie und die Arbeit im Team werden vorausgesetzt.

 

/3-tägiger Fotografieworkshop mit Ciro Miguel (www.ciromiguel.com), Architekt und Fotograf, ETH-Zürich, 13.-16.11.20
/Ausstellung im Februar 2021

/Einführungstermin: Mo, 02.11.20, 10.00 Uhr, weitere Informationen folgen nach der Anmeldung

 

 

Universität Stuttgart
Städtebau-Institut
Lehrstuhl Stadtplanung und Entwerfen
Prof. Dr. Martina Baum,
Harry Leuter
Ksenija Zujeva